Samstag, 9. September 2017

Spätsommer Wein



Hast Du schon einmal Wein selbst gemacht? Früchte als Wein zu konservieren ist eine sehr gute Methode, Inhaltsstoffe zu erhalten. Die Früchte müssen dafür gar nicht oder nur kurz erhitzt werden.

ZUM VIDEO

Sommerwein:

Pflücke alle Beeren, die Du finden kannst: Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Ribisel, später dann Brombeeren, Holunder (muss erhitzt werden)

Jetzt ist die Zeit für einen Brombeer-Holunder-Wein. Wenn Du noch Monatserdbeeren im Garten findest, kannst Du die auch einfach dazugeben.

Grundsätzlich wird der Wein umso besser, je mehr Du davon machst. Ich mache immer etwa die dreifache Menge der Angaben, die Du hier findest und er wird immer fantastisch. Betrachte also diese Angaben als Mindestmenge:

3 Liter Beeren (Anteil Brombeeren und Holler wir Du es findest)
2 kg Zucker
5 Liter Wasser
3 dag Germ

Erhitze die Beeren mit etwa 2 Liter Wasser und löse den Zucker auf. Mit Holunder sollte das Ganze kurz aufkochen. Denn Holler enthält gesundheitsschädliche Substanzen, die bei Hitze zerfallen. Gib die heißen Beeren samt Zucker und dem ganzen Wasser in ein Gefäß. Wähle ein großes Gefäß. Es soll höchstens zu 2/3 gefüllt sein, sonst kann es beim Gären übergehen.

Warte bis die Mischung handwarm ist. Das heißt, wenn Du Deine Hand hineinhältst darfst Du kein Hitzegefühl mehr haben, nur angenehme Wärme. Die Haut darf nicht rot werden (bzw. nur vom Beerensaft). Brösle jetzt den Germ auf die Oberfläche. Er wird schon nach wenigen Minuten mit der Gärung beginnen und an den ersten beiden Tagen stark, dann immer schwächer schäumen.

Stelle das Gefäß an einen warmen Platz, aber nicht in die Sonne. Schließe den Deckel nicht luftfest ab. Bei der Gärung entsteht CO2, das entweichen muss und die Hefepilze brauchen Sauerstoff. Nach 4 bis 6 Wochen ist die Gärung abgeschlossen. Du merkst es daran, dass alle Beeren auf den Boden des Gefäßes gesunken sind.

Koste den Wein. Er ist jetzt noch sehr herb. Wenn Du ihn lieblicher bevorzugst, gib folgende Mischung dazu: 1,75 Liter Wasser und 0,5 kg Zucker.

Du kannst den Wein gleich trinken. Wirklich gut ist er allerdings nach mehreren Monaten Lagerzeit. Er verändert sich ständig und wird immer besser!

Kommentare:

  1. Das Gift vom Holunder Sambunigrin wird durch Erhitzen oder Vergären zerstört. Also muss es nicht unbedingt noch erhitzt werden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margit,
    danke für deinen Tipp! Ein Arbeitsschritt weniger, außer man will auf Nummer sicher gehen.
    liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen