Dienstag, 11. Juli 2017

Superfood aus Brennnesseln

Brennnesseln haben es in sich. Ob Blätter, Blüten oder Früchte, in allen Teilen der Brennnessel sind wertvolle Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, etwas Eisen und vor allem Silicium enthalten.

In diesem Video siehst du, wie das Superfood Brennnesselfrüchte und Brennnesselsamen haltbar machen kannst.



Zum Video


Brennnessel als Superfood


Nicht nur exotische Pflanzen haben wichtige Inhaltsstoffe in hohen Konzentrationen. Auch die heimische Brennnessel besitzt eine große Bandbreite an wertvollen Bestandteilen.

Ein Auszug:

  • Vitamine A und C
  • Magnesium, Eisen, Silicium
  • Öle und relativ viel Eiweiß

Brennnesselsamen gewinnen

Ab Juli oder August fruchtet die Brennnessel. Zuerst erscheinen grüne Blüten, die später zu bräunlichgrünen Früchten werden. Bist du dir nicht sicher, ob du Blüten oder Früchte vor dir hast - kein Problem, denn auch die Blüten kannst du trocknen und wunderbar aufbewahren. Selbst die Blätter, die frisch oder getrocknet für Brennnesseltee Verwendung finden, kannst du als Superfood den ganzen Herbst und Winter über nutzen. Du musst sie nur trocknen oder einfrieren.

Brennnesseln trocknen

Damit keine wertvollen Inhaltstoffe verlorengehen, trockne Brennnesselsamen, Brennnesselblätter und Brennnesselblüten bei nicht mehr als 50 Grad. Sind sie vollkommen trocken, kannst du sie einfach zwischen den Fingern zerreiben. Doch Vorsicht! Auch getrocknete Brennnessel können stechen!

Gib nun die pulverartigen Brennnessel über Salate, in Eintöpfe und Suppen und lass dir die Würze schmecken. Ganz nebenbei isst du den ganzen Winter lang wertvolle Stoffe.

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen