Dienstag, 6. Juni 2017

Rosenblätter kandieren



Kandierte Rosenblätter sind eine rare Köstlichkeit. Teuer und schwer zu bekommen. Dabei ist es gar nicht so schwierig, sie selbst zu machen.

So geht's

Nimm eine Anzahl Rosen Deiner Wahl. Je dichter die Rosen gefüllt sind, desto mehr Rosenblätter bekommst du pro Blüte. Zum Ausprobieren reichen daher einmal ganz wenige Blüten. Zupfe vorsichtig die Blütenblätter aus und knipse mit dem Fingernagel den hellen Teil an der Basis weg - der kann bitter sein. Lege diese Blätter auf ein Backpapier so auf, dass sie sich nicht überdecken.



Die Blätter kandieren

Jetzt nimm eine Sprühflasche mit frischem Wasser (oder Rosenwasser) und besprühe die Rosenblätter gleichmäßig, dann schüttle durch ein Sieb Staubzucker drüber. Ich hatte keine Sprühflasche, habe daher ein großes Sieb verwendet, um das Wasser halbwegs gleichmäßig zu verteilen. Du siehst auf dem Foto recht große Tropfen im Zucker. So sollte es eigentlich nicht sein. Schmecken tun die fertigen Blätter trotzdem gut.


Ab in die Sonne (oder ins Rohr)

Jetzt sollen die Blätter zwei Stunden in der prallen Sonne stehen. Sie trocknen dabei und Schwitzen auch. Dabei binden sie den Zucker noch besser an ihre Oberfläche. Nach zwei Stunden wenden, besprühen, zuckern und wieder in die Sonne stellen, bis sie fertig getrocknet und knusprig sind. Ich musste bei meinem Versuch wieder auf eine Alternative zurückgreifen. Denn war die Sonne beim Rosenernten noch heraußen, hat sie sich beim Blätterzupfen verzupft. Meine Rosenblätter sind daher bei 50 Grad im Rohr getrocknet. Funktioniert nicht ganz so gut, schmeckt aber trotzdem ;)

Verwendung und Aufbewahrung

Danach in einem Schraubglas verstauen. Die Blätter dürfen nicht feucht werden. Du kannst sie auf diese Weise ein paar Monate aufbewahren. Verwende sie als Dekoration auf Kuchen, Torten und Ähnlichem oder einfach so zum Knabbern.

Tipp: Nimm rote oder rosa Rosen. Weiße oder gelbe werden braun, wenn sie trocknen. Das schmeckt wahrscheinlich gar nicht viel anders, schaut aber nicht sehr appetitlich aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen