Freitag, 28. April 2017

So viel schöne Wolle!



Eine Wolllieferung ist eingetroffen. Vier Kilo gekämmte, aber ungesponnene Wolle. Meine Augen waren wohl wieder einmal größer als - öm meine Hände? Mit dieser vielen Wolle bin ich wahrscheinlich die nächsten drei Jahre beschäftigt. Aber sie ist soooo schön und fühlt sich soooo gut an!

Dienstag, 25. April 2017

Fermentieren von Brombeerblättern



Beim Fermentieren bauen Enzyme - meist aus Pilzen oder Bakterien - biologisches Material um. Das geschieht etwa bei der Produktion von verschiedenen Milchprodukten oder auch Sauerkraut. Bei Brombeerblättern (und den Blättern von "echtem" Tee) ist das anders. Hier werden die Blätter in feuchter Umgebung oxidiert. Kleinstlebewesen sind daran nicht beteiligt.

Sonntag, 23. April 2017

Himmelschlüssel



Himmelschlüsseln sind meine Lieblingsfrühlingsblumen. Wenn sie da sind, ist der Winter wirklich aus und ich habe schon als Kind mit meiner Großmutter Tee aus den Blüten gemacht.

Samstag, 22. April 2017

Klettlabkraut



Klettlabkraut sind diese langen Ranken, die sich um die Beine kletten, wo immer sie können. Später dann machen sie kleine, runde Früchte, die sich auch überall anhängen. Daneben hat es aber auch eine Reihe von Verwendungsmöglichkeiten. Von Suppeneinlage bis Kaffeeersatz.

Montag, 17. April 2017

Wühlmausabwehr mit Schafwolle



Da stehen sie schon einträchtig - die meisten zumindest. Dieses Jahr werden sie hoffentlich von Wühlmäusen halbwegs verschont, denn sie haben eine für Wühlmäuse unangenehm riechende und schmeckende Schafwollbarriere bekommen.

Sonntag, 16. April 2017

Taubnessel - Haustee und Heiltee



Wenn sie sich wo wohlfühlt, dann kann sie in großen Gruppen auftreten. Im Frühling ist das dann ein wahres Farbenmeer. Doch sie blüht auch in den Sommer hinein. Obwohl so hübsch und auch noch heilkräftig ist sie als Unkraut verschrien. Doch die Taubnessel kann einiges.

Samstag, 15. April 2017

Topinambur ziehen


Topinambur baut unterirdische Knollen etwa in Erdäpfelgröße. Die Pflanze ist winterhart, mit der Sonnenblume verwandt (blüht schön) und enthält viel gesundes Inulin. Erntezeit: Winter.

Freitag, 14. April 2017

Vogelmiere - blühender Salat



In solchen Massen wächst sie am richtigen Standort im Frühling. Denn wenn die Bäume noch keine Blätter tragen bekommt die Vogelmiere (hier mit einer vorwitzigen Taubnessel) auch unter Bäumen genügend Licht. Sie ist eine sehr gute Salatpflanze und Hühnerfutter - deshalb der Name.

Donnerstag, 13. April 2017

Frühlingskräuterpizza



Endlich ist der Frühling wirklich da. Mit all seinen Kräutern, massenhaft ganz frischen Vitaminen und Mineralstoffen. Nach einem Spaziergang in Wald und Wiese habe ich eine Menge Kräuter gesammelt, einige davon zieren jetzt diese Pizza und kitzeln bald meinen Gaumen :)

Mittwoch, 12. April 2017

Knoblauchrauke Pesto selber machen

Knoblauchrauke ist ein köstliches Frühlingskraut. Sie schmeckt angenehm nach Knoblauch, ohne für schlechten Atem zu sorgen. Jedoch solltest du sie frisch genießen, denn beim Trocknen, Einfrieren oder sogar beim längeren Lagern als Pesto verliert das Gewürzkraut rasch sein Aroma.

Daher: Frisches Pesto aus Knoblauchrauke - im Video siehst du genau, wie es geht!


Sonnenbad für Jungpflanzen



Lichtbad wäre besser, denn heute scheint die Sonne nicht. Es ist ein leicht regnerischer, aber warmer Apriltag. Die Jungpflanzen freuen sich über ein Bisschen zusätzliches Licht, selbst wenn der Himmel bedeckt ist.

Dienstag, 11. April 2017

Hopfenspitzenspargel .


@ karin brünnemann

Hopfen ist nicht nur im Bier gut. Im Frühling, wenn er seine Spitzen aus der Erde streckt, schmeckt er wunderbar. Manche finden, spargelartig. Ich finde, er schmeckt würzig mit einer Spur ins Harzige. An Spargel erinnert wahrscheinlich mehr die Zubereitung.

Montag, 10. April 2017

6 Gemüse und Kräuter auf einem viertel Quadratmeter


Wo gibt's das? In einem sehr effizienten Beet - oder am Bach. Erkennst Du die Köstlichkeiten, die sich hier versammeln? Und siehst Du auch das Giftkräutchen?

Donnerstag, 6. April 2017

Das passiert, wenn Samen nass werden :(


Naja, die Samen unter dem Tischchen zu lagern, auf dem Zimmerpflanzen stehen, ist offensichtlich nicht die beste Idee! Da hat es ein, zweimal runtergetropft beim Gießen und schon dachte die Rauke, es ist Frühling und begann zu keimen. Nur um jämmerlich zu verhungern im dunklen Sackerl. Dasselbe ist ein paar Radieschensamen passiert, die sind aber zusätzlich noch angeschimmelt.

Die Erkenntnis: Samen sollte man trocken lagern ...


Interessant sind sie trotzdem - sie riechen wahrscheinlich entfernt nach essen ...

Einen Versuch ist es wertDie Rucola-Samen habe ich trotzem noch verwendet - mit Glück sind ein paar dabei, die noch nicht gekeimt sind. Wir werden sehen.