Donnerstag, 30. März 2017

Frühlingskräutersuppe


Im Frühling sind die Zellen ausgehungert nach Frischem, Grünen. Im Winter gibt es ja nur Tiefgekühltes, weit Gereistes oder Glashausgezogenes (in den Geschäften) oder Eingelegtes. Frisches Grün muss also her. Eine Mischung der besten Inhaltsstoffe bringt eine Frühlingskräutersuppe.


Rezept
In dieser Suppe: Löwenzahn, Brennnessel, Scharbockskraut, Erdbeerblätter, Schnittlauch, Spitzwegerichblatt
Auch ausgezeichnet: Bärlauch, Brunelle, Gundelrebe, Giersch, Hopfen
Es können übrigens noch viel, viel mehr Kräuter sein als oben abgebildet!
Knoblauch
Zwiebel
Suppe/Suppengranulat
1/2 l Milch
1 Becher Sauerrahm (sauere Sahne)
Butter


Zwiebel und Knoblauch (nach Geschmack bis zu 8 Zehen) grob schneiden und in Butter glasig werden lassen. Mit Suppe übergießen, Milch und Rahm dazu, gut umrühren. Wenn Du Suppengranulat verwendest, gib einen halben Liter Wasser dazu. Kräuter grob hacken - vorsicht: Brennnessel brennen nicht nur beim Pflücken - und dazugeben. Würzen nach Bedarf, wenn die Suppe nicht genug Geschmack gibt. Kurz kochen, damit möglichst viele Inhaltsstoffe erhalten werden. Pürieren - oder auch nicht.

Weitere Rezepte:
Hopfenspitzenspargel
Löwenzahn-Scharbockskrautsalat
Gemüsetoast
Warmer Salat mit Peperonata
Sauerkraut selber machen
Braten mit Parmesan-Knoblauch-Häubchen
Kürbis-Sellerie-Eintopf
Gebratene Knödel mit Kürbis
Gebratene Paprika einlegen
Vitamin-Cocktail
Bucheckerl zum Knabbern
Basilikum-Haselnuss-Pesto
Melanzani-Paprika-Brotaufstrich
Weißdornbrot
Lindensamenöl
Wegwarten-Kaffee
Spätsommerwein
Brennnesselfrüchte auf getoastetem Brot
Brombeerblätter fermentieren (für Tee)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen