Mittwoch, 1. März 2017

Brotbacken im Simperl

Das Simperl oder auch Gärkorb genannt, ist eine traditionelle Art der Broterzeugung. Vorteil des Simperls: Das Brot bekommt eine schöne, gleichmäßige Form. Das Material (Stroh oder Holz oder Peddingrohr) hält das Brot warm, so dass es gleichmäßig geht.



Der Teig
Dieses Brot ist aus einem Kilo Weizenvollkorn, etwas Roggenmehl, Kleie, Emmer- und Roggenkörnern, Salz, Brotgewürz und Anis extra und Germ. Und Wasser natürlich. Gut mischen, noch besser kneten und gleich rein ins gut gemehlte Simperl. Einige Stunden gehen lassen. Diese Aufnahme entstand nach ca. 5 Stunden.



Das Simperl samt Inhalt aufs Blech stürzen. Vorsichtig anheben. Eventuell klebt der Teil etwas. In diesem Fall ein wenig schütteln. Ins kalte Rohr und auf 180 Grad aufheizen. Kaltes Rohr hat den Vorteil, dass die Germ beim Aufheizen noch ein wenig weiter gehen kann, bevor die Hefezellen absterben.


Das Simperl
Gut auswaschen und an der Luft trocknen lassen. Dieses Simperl ist aus Peddingrohr. Es gibt aber auch welche aus Stroh oder Holz (Holzschnitt oft mit Muster). Achte darauf, dass Deines aus unbehandeltem Material gefertigt ist. Denn Mittel, die auf Stroh und Holz sitzen, können natürlich auch ins Brot gelangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen