Dienstag, 28. Februar 2017

Erkältungskräuteln

Es gibt eine ganze Menge Kräuter und Früchte, die bei Erkältungen wirken. Manche davon erst, wenn's schon so weit ist, andere auch vorbeugend. Viele davon wachsen in Deinem Garten - wild und angepflanzt.



Die Minze
Durch ätherische Öle regt die Minze den Schleimfluss an und wirkt gleichzeitig gegen Keime. Minztee solltest Du allerdings nicht zu oft trinken, auch wenn Minze in vielen Teemischungen enthalten ist. Zu viel Minze kann den Magen angreifen - auch wenn sie im richtigen Moment getrunken den Magen heilt.


Für den Rachen
Salbeitee ist genau das Richtige zum Gurgeln. Seine Bestandteile wirken antimikrobiell und wenn Du mit ihm gurgelst, bleibt er quasi lange an den Stellen, die er erreichen soll. Das sind: Hals und Rachen. Du kannst ihn auch trinken, aber dann rinnt er nur schnell vorbei. Salbeitee ist auch nichts für jeden Tag.


Die Echinacea oder Sonnehut
Regt das Immunsystem an. Allerdings soweit ich weiß, nur in homöopathischer Verarbeitung. Weißt Du, ob man auch einfach Tee draus machen kann?


Schleimlösender Spitzwegerich
Die Blätter enthalten schleimlösende Substanzen. Spitzwegerich ist daher der typische Hustentee.


Vorbeugend und zum Naschen
Hagebutten schmecken köstlich und enthalten Unmengen Vitamin C. Du kannst sie auch jetzt noch von den Sträuchern naschen, wenn sie noch schön rot sind. Sind sie schon braun, sind sie entweder gegoren oder gar schon ausgetrocknet.


Genießen bei Erkältung
Holler enthält auch viel Vitamin C. Damit die Erkältung nicht zu langweilig wird, kannst Du ihn in Form von Wein oder Likör genießen. Für Likör nimm Hollerbeeren, ca. 40%igen Alkohol und Zucker. Willst Du eine echte Erkältungsbombe kreieren, fülle noch Wachholderbeeren (gegen Keime), Gewürznelken (schmerzstillend im Mundraum) und Ingwer (erwärmend) dazu. Vier bis sechs Wochen an einem sonnigen Plätzchen stehenlassen - dann genießen ;)


Zum Süßen
Stevia schützt zwar den Zahnschmelz, hat aber meines Wissens nach keine Wirkung gegen Erkältungen. Du kannst aber damit die Tees süßen und sparst Zucker (davon ist eh schon genug im Hollerlikör ...)

Kommentare:

  1. Danke für die wunderbaren Tipps und die schöne Zusammenstellung! Hab das gestern mal auf unserer Facebook-Seite geteilt und es kam schon einiges an Feedback! Vielleicht bhttps://www.facebook.com/selbstversorgung/posts/348317155201087ist Du interessiert an den Kommentaren?

    -> https://www.facebook.com/selbstversorgung/posts/348317155201087

    AntwortenLöschen
  2. Hei Michael,

    danke :) und danke fürs Teilen! Da schau ich gleich einmal vorbei.

    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen