Dienstag, 31. Januar 2017

Wäsche "gefriertrocknen"

Bei diesen Temperaturen Wäsche im Freien trocknen? Das geht. Sehr gut sogar, vor allem, wenn die Sonne scheint.




Die Gründe
Temperaturunterschied
Wenn es sehr kalt ist, ist fechte Wäsche im Vergleich dazu sehr warm. Sie fängt zu dampfen an und verliert auf diese Weise schon ganz schön viel Feuchtigkeit. Ähnlich dem kochenden Wasser in einem Kochtopf, das in der viel kühleren Umgebungsluft als Dampf über der Wasseroberfläche sichtbar wird.


Luftfeuchtigkeitoder in diesem Fall eher: Lufttrockenheit. Sehr kalte Luft ist sehr trocken, weil sie nur wenig Feuchtigkeit halten kann. Kommt das Wetter direkt aus Sibirien (Sonnenschein, blauer Himmel, sehr kalt, ev. Ostwind), so ist die Luft noch dazu nicht einmal annähernd mit Feuchtigkeit gesättigt. Diese wird gierig aus der Wäsche gezogen. Selbst, wenn sie steif gefroren ist.

FazitWäsche trocknet zwar bei 37 Grad im Schatten noch schneller. Die Trockengeschwindigkeit in der Eiseskälte ist aber nicht zu unterschätzen! Und die Wäsche nimmt diesen wunderbaren Winter-Freiluft-Geruch an.

Kommentare:

  1. hi,
    ja, ich liebe diesen ganz besonderen geruch - besonders bei handtüchern!

    "gefährlich" wird's nur, wenn der bauer nebenan mit dem mistfass ausfährt...;)

    AntwortenLöschen
  2. Hei, ja, das haben wir auch schon öfters gehabt ;)

    AntwortenLöschen