Freitag, 13. Januar 2017

Vajra oder Dorje



Das hier sind verschiedene Vajras, in Tibet Dorje genannt. Aussprechen tut man das "Watschra" beziehungsweise "Dortsche". Warum man das nicht auch so schreibt, weiß ich nicht. Jedenfalls sind die Schmuckstücke aus verschiedenen Metallen Glücksbringer und Schutzsymbole, deren Kraft in der Hand fühlbar wird.


Achtsamkeit
Vajras bestehen aus vielen Achtern, die sich gegenseitig ungeben. In ihrem Zentrum befindet sich ein Stab. Die Zahl Acht ist in der Physik auch das Zeichen für Unendlichkeit. Das Allumfassende. In diesem Amulett findet sich also das Allumfassende, das in dem Stab im Zentrum gebündelt wird. Auf diese Weise kann es Energie zentrieren und leiten. Quer vor den Körper gehalten, dient diese Energie als Schutz vor ungewünschten Einflüssen. Von sich weg gerichtet, läuft die Energie konzentriert von sich selbst zu dem Ziel, auf das die Dorje gerichtet ist. Und zurück. Das Ziel kann ein anderer Mensch, ein Baum oder auch ein Stern sein.

Sehr alt
Vajras gibt es schon unglaublich lange. Viele tausend Jahre alte Vajras wurden gefunden. Offenbar wurden diese kleinen "Transformatoren" schon vor sehr langer Zeit verwendet. Wozu genau, wissen wir nicht. Wenn du eines dieser Metallgebilde in der Hand hältst, kannst du aber spüren, dass da etwas ist. Der Name symbolisiert die Unzerstörbarkeit des Diamanten und die Kraft des Donners als Donnerkeil. Früher wurde es sowohl als eine Art Szepter verwendet als auch als Waffe vermutlich geworfen.

Alles über Klang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen