Samstag, 14. Januar 2017

Klangreisen und Klanganwendungen



Die Bengalischale ist eine Schale mit kräftiger Vibration und verspieltem, vielschichtigem Klang. Mit diesen Eigenschaften ist sie ideal sowohl für Klangreisen, Meditationen und für die Klanganwendung auf dem Körper.


Voller Klang
Von allen Klangschalen mutet mich die Bengali-Klangschale am orientalischsten an. Sie leuchtet und glänzt, hat einen Klang wie aus Tausend und einer Nacht und sendet feine und doch kräftige Vibrationen durch Raum und Körper.

Klangreisen
Fantasiereisen mit dem Klang der Klangschale führen uns oft schnell und tief in eine offene Entspannung. Die Reise kann geführt sein, das heißt, eine Geschichte begleitet den Klang. Sie kann aber auch nur auf den Wellen der Schalen fließen. Die verschiedenen Schalen, die auf bestimmte Körperregionen besonders wirken, erlaubt es, spezielle Gebiete während der Reise gezielter anzusprechen. Die zarten Vibrationen, die über die Luft übertragen werden und der sanfte Ton lassen den Geist schnell in eine tiefe Entspannung gleiten. In diesem Zustand können sich Selbstheilungskräfte erholen und zu körperlicher und seelischer Weiterentwicklung beitragen.

Klanganwendung direkt auf dem Körper
Noch intensiver wirken Vibrationen und Töne, wenn die Schalen direkt auf den Körper aufgesetzt oder nahe an den Körper herangebracht tönen. Die Vibrationen versetzen jede Körperzelle in leichte Schwingung. Verspannungen und alte seelische Muster können auf diese Weise sanft gelöst werden. Meist geht dieser Vorgang mit einer tiefen Entspannung Hand in Hand. Wobei die Entspannung selbst verstärkend wirkt. Körper und Seele nehmen die Zeit ohne Gedanken freudig an und beginnen, sich neu zu strukturieren. Erfahrungen, die noch nicht integriert sind, finden leichter zu ihrem richtigen Platz und Zustand.

Mehr über Klang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen