Sonntag, 13. November 2016

Rückenentspannung mit der Klangschale


Dieses ist eine Übung mit der Klangschale, die Du leicht selbst machen kannst.

So geht's
Setz Dir eine Klangschale auf, deren Ton Dir gefällt und die groß genug ist, um über Deinen Kopf zu passen. Sie soll nirgends anstehen. Schlage die Schale an der Stelle Deiner Wahl an. Erst einmal vorsichtig, ein starker Schlag kann ganz schön laut sein.

Nase in Gefahr

Da Du bei der Übung nicht siehst, wo der Schlögel ist, kann er daneben gehen und Deine Nase treffen. Mir ist das schon ein paar Mal passiert. Kann weh tun. Ziele also erst einmal vorsichtig ...

Die Wirkung

Der Klang aus der Schale rieselt Dir in Form von Klangwellen den ganzen Rücken hinunter. Vielleicht spürst Du sogar irgendwo besonders die Vibration. Das ist dann eine Stelle, an der die Musklen nicht ganz locker sind. Der Schall muss sich anstrengen, um durch zu kommen und entspannt dabei gleich Muskeln und Gewebe. Das ist wirklich angenehm.

Achtung bei akuten Problemen

Die Klangschalen-Massage ist an sich eine "ungefährliche" Methode. Wenn Du aber gerade Probleme mit eingeklemmten Nerven im Rücken hast, die gar noch entzündet sind, solltest Du diese Übung nicht machen. Sogar die sanfte Massage durch den Klang kann eine Entzündung anheizen.

Klangvideo: Wenn dem Ton die Stille folgt - für Entspannung zwischendurch






Alles über Klang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen