Donnerstag, 3. November 2016

Frost im Gemüsebeet



Für Gemüse ist Frost nicht unbedingt gefährlich. Es kommt darauf an, welches Gemüse friert.

Frostfeste Gemüse
Kohlrabi, Sellerie, Mangold, Ruccula und viele andere Gemüse sind zumindest etwas frostfest. Sie sehen mit zarten Eisspizten sehr hübsch aus. Wenn die Temperaturen über null Grad steigen, tauen die Kristalle wieder ab und die Pflanze wächst weiter.



Die Erfrorenen
Auf keinen Fall frieren sollen (eine Auswahl): Zucchini, Paprika, Paradeiser, Erdäpfel, Fisolen, Melanzani und andere exotische Gemüse, wie etwa die Okra. Sie sind aufgrund ihrer sonnigen Herkunft die Kälte nicht gewohnt. Eiskristalle können in ihre empflindlicheren Zellen eindringen und diese zerstören. Die Pflanze stirbt ab.

Das strapzierfähige Beikraut
Bei uns heimische Pflanzen haben kein Problem mit dem Frost: Entweder sie halten ihn aus, ohne mit der Wimper zu zucken. Oder sie ziehen sich im Winter zurück (unter die Erde, lassen ihre Blätter fallen oder ihre Samen und beginnen im nächsten Jahr ganz neu). Auf Deinem Beet lasse Beikräuter ruhig stehen, wenn Du über den Winter nichts anbauen willst. Die schützen den Boden und erhalten die Nährstoffe. Im Frühling einfach in den Boden einarbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen