Samstag, 24. September 2016

Entspannung "im" Klangschalen-Bad



Wie's geht siehst Du schon. Fülle Wasser in eine Klangschale und schlage sie an. Es entstehen sofort "sichtbare" Klangwellen im Wasser.

Für Fuß und Hand
Das allein sieht zwar hübsch aus, klingt auch gut, ist aber noch nicht das volle Erlebnis. Tauche Deine Hand oder Deinen Fuß in das Wasser und schlage die Schale an. Du bekommst auf diese Weise die Klangwellen in direktem Kontakt mit Deiner Haut. Das Medium Wasser entspricht in seiner Dichte unserem Körper viel mehr als Luft oder auch die Klangschale direkt auf der Haut. Die Klangwellen wirken daher sehr intensiv auf Deinen Körper.

Ellbogen, Knie und so
Wenn Du entsprechend gelenkig bist oder jemand anders die Klangschale für Dich anschlägt, kannst Du auch Deinen Ellbogen oder Dein Knie in die Schale halten. Mit einer großen Schale kannst Du Deinen ganzen Unterarm massieren. Ganz Verwegene halten auch ihren Kopf oder das Gesicht ins Wasser.

Klang-Vollbad
Die Klangschale kannst Du auch in der Badewanne klingen lassen und eine Ganzkörper-Intensiv-Klangmassage genießen. Wasser einlassen. Reinsetzen. Große Schale vorsichtig auf die Wasseroberfläche aufsetzen. Sie schwimmt dann. Vorsichtig anschlagen (damit kein Wasser hineinschwappt - und sie untergeht) - oder vielleicht mit der Hand von unten leicht stabilisieren. Ein Hochgenuss!

Alles über Klangschalen

Kommentare:

  1. Wie wäre es mit einer Ganzkörperklangmassage?
    Ich nehme meine Klangschale gelegentlich mit in die Badewanne; mit wenig Wasser befüllt schwimmt sie wie ein Boot, man kann sie dann in der Wanne sitzend anschlagen, und die Wellen breiten sich im gesamten Badewasser aus.
    Viel Vergnügen beim Ausprobieren

    AntwortenLöschen
  2. Hei gracilis,
    danke für Deine Anregung, eine ähnliche Idee steht im letzten Absatz des Artikels.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen