Donnerstag, 18. August 2016

Gewürzpilze


Trocknende Knoblauchschwindlinge
Schwammerl schmecken gut. In der Suppe, mit Ei, gebraten, gebacken. Oder als Sauce. Aber Pilze können noch mehr. Es gibt einige Pilze, die so intensiv schmecken, dass sie schon unter die Kategorie Gewürze fallen. Sie werden normalerweise getrocknet, gemörsert und dann Messerspitzenweise auf verschiedene Gerichte verteilt.


Knoblauchschwindlinge oder Mousseron
Wie der französische Name vermuten lässt, hat dieser Pilz vor allem in Frankreich eine lange Würztradition. Er wächst aber auch bei uns auf Baumstümpfen und Nadeln und duftet nicht minder köstlich nach Knoblauch. Der Pilz ist klein, hat maximal einen Schirmdurchmesser von 3 cm (meist kleiner!), riecht schon im Wald im Umkreis von ein paar Metern nach Knoblauch. Der Schirm ist jung dunkelbeige, später breitet er sich aus , bleibt im Zentrum etwas dunkler, am Rand wird er hellbeige, fast weiß. Der Stiel ist dunkelbraun. Besonders gut schmeckt das getrocknete Pulver in Suppen und Saucen.


Trocknende Parasolstiele und Knoblauchschwindlinge
Parasolstiel
Auch hier lassen die Franzosen grüßen, denn Parasol heißt auf französisch Sonnenschirm. Wenn du diesen Pilz schon einmal in voller Pracht und Herrlichkeit gesehen hast, weißt du sicher, warum. Der Schirm hat einen Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern. Der Schirm selbst schmeckt gebacken oder gebraten sehr gut. Der Stiel ist sehr fasrig und zäh. Getrocknet und gemörsert bringt er allerdings den köstlichen Parasolgeschmack auch in andere Gerichte.

Totentrompete
Dunkelgrau bis schwarz schaut sie dem Eierschwammerl (Pfifferling) ähnlich. Allerdings hat sie in der Mitte eine Vertiefung, die bis in den Stiel hineinreicht. Sie hat ein ausgesprochen intensives Aroma, wird nur als Würze verwendet. Kenner vergleichen sie mit der Trüffel. Es gibt sogar Leute, die sagen, sie sei besser ...

Trüffel
Es war einmal vor vielen Jahren, da fand ich eine Trüffel - zwei sogar im Salzkammergut. Betrachtete sie, dachte, was ist denn das!?! und warf sie weg. Tja, seitdem genieße ich nur ganz selten einmal Trüffelbutter oder Ähnliches und denke dabei immer an die unförmigen, hirnartigen Kugeln, die ich damals in der Hand gehalten hatte. Die Trüffel ist der bekannteste Würzpilz, manche Trüffelarten sind abartig teuer - daher auch so bekannt.

Links:
Knoblauchschwindling
Parasol
Totentrompete
Trüffel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen