Mittwoch, 27. Juli 2016

Es herbstelt



Der Sommer hat gerade seine Mitte erreicht und doch herbstelt es schon da und dort. Ich mag das ja. Es erinnert mich mitten im intensiven Unkraut-Jäten, Einkochen, schnell noch ein leeres Beet nachbesetzen (und Spinnen) an lange angenehme Abende am Holzofen. Deshalb habe ich ein paar Herbstimpressionen gesammelt. Oben: Der Mohn wird langsam reif.



Abgeerntetes Feld
Das Getreide hatte es dieses Jahr im Osten Österreichs nicht leicht. Erst war es saukalt, dann ewig lang ungeheuer trocken. Und dann ein starkes Gewitten, Hagel und Starkregen nach dem anderen. Doch jetzt ist es geerntet. Nur noch ganz vereinzelte Ähren an den Feldrändern sind geblieben.



Später Kuckerutz
Der Kuckerutz ist später dran als sonst. Solch ein Prachtexemplar ist noch relativ selten. Viel öfter gibt es Minikölbchen, die vielleicht sogar noch frisch blühen.




Strohrollen überall




Rote Sonne
Wenn etwas Staub oder leichte Wolken in der Luft sind, versinkt die Sonne in wunderschönem Rot.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen