Sonntag, 31. Juli 2016

Igelkinder auf Entdeckungsreise



In unserem Garten hat es sich dieses Jahr eine Igelin gemütlich gemacht und mindestens zwei Junge aufgezogen. Zurzeit bringt sie ihnen das Jagen bei und ist jede Nacht mit ihnen unterwegs.


Wolle färben mit Pflanzenfarben



Die Natur bietet uns eine unendliche Vielfalt an Farben und Formen. Einige Schattierungen lassen sich auf Wolle "verewigen", auch wenn viele natürliche Farben nicht ganz so lichtecht sind wie ihre künstlichen Verwandten. Da kannst du dich einfach durchprobieren!


Freitag, 29. Juli 2016

Wasserdost Tinktur



Das ist Wasserdost. Eine kaum bekannte Pflanze, die aber sehr verbreitet ist. Sie feuert das Immunsystem an und kann bei Erkältungen helfen. Ich habe dieses Jahr wieder eine Tintkur angesetzt.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Brennnesseltee



Brennnesseltee schmeckt angenehm und reinigt das Blut. Normalerweise wird er für Frühjahrskuren empfohlen, doch das schmerzhafte Kraut (habe gerde einen ganzen Haufen geerntet) lässt sich auch im Sommer wunderbar verwenden und für Herbst und Winter trocknen.

Wildkräuterpesto selber machen



Jetzt ist die beste Zeit, frische Kräuter haltbar zu machen. Im Pesto bleiben die Aromastoffe sehr gut konserviert, denn du verwendest die frischen Wildkräuter, ohne sie zu trocknen, abzukochen oder einzufrieren. Wildkäuterpesto hat einen frischen, würzigen Geschmack, doch sind die wilden Verwandten der Küchengewürzkräuter meist feiner im Aroma.

VIDEO

Mittwoch, 27. Juli 2016

Es herbstelt



Der Sommer hat gerade seine Mitte erreicht und doch herbstelt es schon da und dort. Ich mag das ja. Es erinnert mich mitten im intensiven Unkraut-Jäten, Einkochen, schnell noch ein leeres Beet nachbesetzen (und Spinnen) an lange angenehme Abende am Holzofen. Deshalb habe ich ein paar Herbstimpressionen gesammelt. Oben: Der Mohn wird langsam reif.

Samstag, 2. Juli 2016

Die erste Wolle



Nach vielen, vielen - wirklich vielen Stunden Spinnen ohne Spindel ist es so weit. Ein ganzer Kilo Wolle oder etwas mehr ist fertig. Nachdem ich ca. 60 dag Wolle ganz ohne Hilfsmittel gesponnen habe, habe ich doch einmal Handkarden erstanden und kämme die Haare jetzt vor der Weiterverarbeitung durch. Nach einigem Üben und einem kräftigen Muskelkater geht das ganz gut. Spinnen tu' ich immer noch ohne Spindel, habe aber vor, auch das noch auszuprobieren.