Donnerstag, 27. Oktober 2016

Sellerie klonen



Unsere Sellerieknollen klonen sich selbst! Wir haben von den Knollen solche Jungpflänzchen gezupft. Wahrscheinlich ist das eh normal, aber wir haben dieses Jahr erstmals echte Sellerieknollen zusammengebracht. Jedenfalls werden wir die Pflänzchen nehmen und wieder einsetzen - bin gespannt, was passiert!

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Apfel to go!



Hm! So köstliche Äpfel liegen gerade überall bei uns auf der Straße herum. Da knabbere ich gerne um eine braune Absturzstelle herum und genieße die süßsaure Saftigkeit :)

Dienstag, 4. Oktober 2016

Most pressen



Keine typischen Mostbirnen, aber schön saftig sind sie. Und sie sind Fallobst, deshalb nicht mehr lagerbar. Also probieren wir unsere Presse daran aus.

Mittwoch, 28. September 2016

Berberitze - Marmelade oder getrocknet



Berberitzen sind sehr sauer und sehr Vitamin C-reich. Bei uns werden sie hauptsächlich (wenn überhaupt) für Marmeladen verwendet. Im fernen Osten trocknen die Leute Massen davon, mischen sie in den Reis, um ihm eine fruchtig-saure Note zu geben.

Dienstag, 27. September 2016

Spezialbrote backen



Link zum Video "Spezialbrote backen"


Besondere Zutaten machen aus einem selbstgebackenen Brot etwas noch Einzigartigeres. Denn manche Sachen gibt es einfach noch nicht zu kaufen, du kannst dir auf diese Weise ein einmaliges kulinarisches Erlebnis sichern!


Weißdornbeerentee - Weißdornbeerenmehl



Weißdronbeeren schmecken leicht mehlig und stärken das Herz. Sie sollen sogar den Blutdruck regulieren. Sie senken einen zu hohen und heben einen zu niedrigen. Außerdem wurden sie früher zu Mehl gemahlen und zu anderen Mehlsorten gemischt.

Sonntag, 25. September 2016

Melanzani-Paprika Brotaufstrich



Heuer war ein Melanzani-Jahr. Auf unseren drei Pflanzen reiften bis jetzt mehr als 40 Melanzani und es hängen immer noch kleine Früchte drauf. Paprika gab es auch mehr, als wir gleich essen können.

Montag, 15. August 2016

Zebraspinne oder Wespenspinne



Dieses wunderschöne Exemplar hat sich an unserer Gartenmauer eingenistet und ihr Netz zwischen Rosen und Brennnesseln gesponnen. Die Zebraspinne - auch Wespenspinne genannt - ist in unseren Breiten relativ neu.

Fisolen haltbar machen



Unser Fisolenernte ist dieses Jahr sehr gut ausgefallen. Trotz Trockenheit haben es die Pflanzen geschafft und ein kleines Beet von etwa einem Quadratmeter hat uns mehrere Kilo frische Bohnen beschert.

Paprika einlegen: Peperonata


Die köstlichste Art, Paprika und Paradeiser einzulegen ist, eine Peperonata draus zu machen. Schmeckt nach Süden und nach Mee(h)r.

Sonntag, 14. August 2016

Gebratene Paprika einlegen



Paprika kannst Du mit Essig und Öl einlegen und quasi wie Salat essen. Wenn Du sie aber einfach abbrätst, kannst Du noch monatelang köstliche, fleischige Paprika-Filets genießen.

Freitag, 12. August 2016

Düngung to go



Dieses ist eine Kuhflade. Sie ist schon ein Bisschen eingetrocknet, was Vorteile und Nachteile hat. Jedenfalls kannst du solch ein wertvolles Fundstück einpacken und deinen Gartenboden damit bereichern. Im Zweifelsfall den Bauern oder die Bäuerin fragen :)

Mittwoch, 10. August 2016

Klettlabkraut - der neue Kaffee



Klettlabkraut wächst schnell einmal wo. Es zeichnet sich durch seine Anhänglichkeit an, denn an Stiel und Blättern sind winzige Widerhäkchen, die an Stoffen und an Fell hängen bleiben. Damit können die Samen mit Menschen oder Tieren reisen und die Pflanze verbreitet sich leichter. Aus den Samen entsteht aber auch ein Kaffeeersatz.

Montag, 8. August 2016

Paradeiservielfalt - jede Menge Tomaten



Die Paradeiserraritäten, auf die wir dieses Jahr gesetzt haben, sind voll aufgegangen. Da gibt es welche mit Zebrahaut, dunkle, kleine, wulstige, große rosafarbene und noch eine ganze Menge mehr.

Freitag, 5. August 2016

Brennnesselspinat und Gierschspinat machen



Link zum Video "Brennnesselspinat, Gierschspinat"

Den ganzen Sommer über gibt es in den meisten Gärten und in der Natur Giersch und Brennnesseln. Diese kannst du auch die ganze Zeit verarbeiten. Zarte Blätter im Frühling schmecken feiner, je mehr es herbstelt, desto fester werden die Blätter, ein ausgesprochen würziger Geschmack macht sich breit.


Sonntag, 31. Juli 2016

Igelkinder auf Entdeckungsreise



In unserem Garten hat es sich dieses Jahr eine Igelin gemütlich gemacht und mindestens zwei Junge aufgezogen. Zurzeit bringt sie ihnen das Jagen bei und ist jede Nacht mit ihnen unterwegs.


Wolle färben mit Pflanzenfarben



Die Natur bietet uns eine unendliche Vielfalt an Farben und Formen. Einige Schattierungen lassen sich auf Wolle "verewigen", auch wenn viele natürliche Farben nicht ganz so lichtecht sind wie ihre künstlichen Verwandten. Da kannst du dich einfach durchprobieren!


Freitag, 29. Juli 2016

Wasserdost Tinktur



Das ist Wasserdost. Eine kaum bekannte Pflanze, die aber sehr verbreitet ist. Sie feuert das Immunsystem an und kann bei Erkältungen helfen. Ich habe dieses Jahr wieder eine Tintkur angesetzt.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Brennnesseltee



Brennnesseltee schmeckt angenehm und reinigt das Blut. Normalerweise wird er für Frühjahrskuren empfohlen, doch das schmerzhafte Kraut (habe gerde einen ganzen Haufen geerntet) lässt sich auch im Sommer wunderbar verwenden und für Herbst und Winter trocknen.

Wildkräuterpesto selber machen



Jetzt ist die beste Zeit, frische Kräuter haltbar zu machen. Im Pesto bleiben die Aromastoffe sehr gut konserviert, denn du verwendest die frischen Wildkräuter, ohne sie zu trocknen, abzukochen oder einzufrieren. Wildkäuterpesto hat einen frischen, würzigen Geschmack, doch sind die wilden Verwandten der Küchengewürzkräuter meist feiner im Aroma.

VIDEO

Mittwoch, 27. Juli 2016

Es herbstelt



Der Sommer hat gerade seine Mitte erreicht und doch herbstelt es schon da und dort. Ich mag das ja. Es erinnert mich mitten im intensiven Unkraut-Jäten, Einkochen, schnell noch ein leeres Beet nachbesetzen (und Spinnen) an lange angenehme Abende am Holzofen. Deshalb habe ich ein paar Herbstimpressionen gesammelt. Oben: Der Mohn wird langsam reif.

Samstag, 2. Juli 2016

Die erste Wolle



Nach vielen, vielen - wirklich vielen Stunden Spinnen ohne Spindel ist es so weit. Ein ganzer Kilo Wolle oder etwas mehr ist fertig. Nachdem ich ca. 60 dag Wolle ganz ohne Hilfsmittel gesponnen habe, habe ich doch einmal Handkarden erstanden und kämme die Haare jetzt vor der Weiterverarbeitung durch. Nach einigem Üben und einem kräftigen Muskelkater geht das ganz gut. Spinnen tu' ich immer noch ohne Spindel, habe aber vor, auch das noch auszuprobieren.

Samstag, 28. Mai 2016

Die ersten Erdbeeren :)
















Das Wetter ist herbstlich, doch die Erdbeeren lassen sich nicht täuschen :) Köstlich sind sie gerade an so kalten Tagen - auch wenn sonnengereifte noch eine Portion Extra-Süße mitbringen.

Dienstag, 10. Mai 2016

Wenn dem Ton die Stille folgt



Klangschalen zu spielen ist eine Frage des guten Tons. Doch ebenso wichtig wie der Ton ist der langsame Übergang in die Stille.

Montag, 2. Mai 2016

Wühlmausschreck



Eine spezielle Anti-Wühlmaus-Maßnahme haben wir in unserem Garten. Die Hunde jagen sie voller Hingabe. Auf diese Weise wird die Wiese regelmäßig durchlüftet. In wühlmausreichen Jahren recht flächendeckend ;)

Mittwoch, 13. April 2016

Altes Heilungswissen in Mitteleuropa



WenderInnen sind Leute, die durch Handauflegen und verschiedene "Pflaster" heilen. Wenn Frauen diesen Beruf ausgeübt haben, waren sie oft auch Hebammen. Eine Zeit lang wurden sie als Hexen/Hexer verfolgt. Aber es wurden weder alle ausgerottet noch ging das gesamte Wissen dieser HeilerInnen verloren.

Samstag, 9. April 2016

Montag, 21. März 2016

Samen programmieren



Nun ja, es ist nicht nur ein seltsames Foto, es ist auch ein seltsames Gefühl. Aber wenn's was hilft! Ich hab jetzt schon zweimal von völlig unabhängigen Quellen erfahren, dass man Samen so programmieren kann, dass die Früchte der entsprechenden Pflanzen ihre Inhaltsstoffe exakt auf die Bedürfnisse des Essers/der Esserin abstimmen. Und das geht halt jetzt einmal genau so.

Freitag, 4. März 2016

On the Rax



Ein wunderbarer Tag für einen Raxspaziergang. Sonne, soweit das Auge reicht, genau richtig für Gegenlichtaufnahmen ;)

Montag, 15. Februar 2016

Lass es fließen wie ein Kamel


© tokamuwi PIXELIO
So in etwa lautet der altirische Zauberspruch, der jüngst übersetzt wurde. David Stifter, Professor für Altirisch an der National University of Ireland Maynoot, ist dieser Geniestreich gelungen.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Wer rotzt denn da?



Jetzt hat's mich auch erwischt - Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Ich hör mich an wie eine kettenrauchende Schnapsbrennerin (die ihre Erzeugnisse ausschließlich selbst genießt). Doch so eine Erkältung hat auch ihre guten Seiten