Donnerstag, 27. Februar 2014

Linsen-Anbau - ein Versuch



In einer Zeitschrift habe ich gelesen, dass in Deutschland Linsen angebaut werden. Bis jetzt dachte ich, Linsen wären etwas für SEHR warmes Klima und ich bräuchte das gar nicht probieren. Doch dieser Artikel hat mir eine Floh ins Ohr gesetzt. So startet heute der Linsen-Versuch mit einer Keimprobe.
Keimprobe
Um zu sehen, ob Samen keimfähig sind, kannst du sie entweder direkt aussäen und schauen, was passiert. Oder, wenn du schon im Vorhinein wissen willst, ob dein Beetplatz wirklich etwas bringen kann, mach eine Keimprobe. Nimm ein flaches Glasgefäß, lege Zellstoff oder Küchenrolle (Taschentuch, Klopapier, was du hast) in mehreren Lagen hinein, fülle Wasser hinein, so dass der Zellstoff gut bedeckt ist und gib ein paar Samen dazu. Um eine Prozentzahl zu bestimmen, kannst du zehn Samen oder 50 oder 100 nehmen und dann ausrechnen. Wenn du einfach nur sehen willst, ob sich da irgendwas tut, nimm einfach ein paar Samen :)

Ab in die Sonne (oder Dunkelheit)
Für die weitere Behandlung zahlt es sich aus, zu wissen, ob unsere Samen Licht- oder Dunkelkeimer sind. Zum Beispiel Kuckerutz (Mais) ist ein Dunkelkeimer. Ein Kuckerutzkorn würde im Licht einfach nicht aufgehen. Andere Samen wieder keimen im Dunklen überhaupt nicht. Ich habe leider keine Ahnung, was Linsen bevorzugen, daher stelle ich sie an einen halbdunklen Standort.

Linsensaatgut - woher nehmen?
Linsen sind sicher kein übliches Saatgut wie Radieschen oder Salat. Ich habe daher ein Packerl Linsen gekauft, die zum Essen bestimmt sind. Es sind Biolinsen aus unserem lokalen, kleinen Biogeschäft, daher hoffe ich, dass sie halbwegs saatgutfest sind (dass auch diese Linsen noch blühen und Ertrag bringen werden und keine sterilen Hybriden sind). Aber sehen werde ich es erst, wenn die Keimprobe gelungen ist und die Linsen Früchte tragen. Wichtig ist auf jeden Fall, ungeschälte Linsen zu nehmen, da geschälte, deren Keimblätter dann auch schon in zwei flache Hälften zerfallen sind, auf gar keinen Fall mehr keimen können.

Jetzt läuft erst einmal der Keimversuch, alles Weitere wird sich zeigen. Ich hab ja auch keine Ahnung, wann man Linsen so sät. Weiß das wer? Wenn ja, ich würde mich über Tipps sehr freuen :)

Kommentare:

  1. Gesät habe ich Linsen auch noch nicht ... mein Gefühl sagt mir aber, dass es genau wie mit Erbsen funktionieren könnte

    AntwortenLöschen
  2. Guter Gedanke, ist wahrscheinlich kein großer Unterschied! Danke :)

    AntwortenLöschen
  3. schau mal hier >> http://neulichimgarten.de/blog/gemueseanbau/hafer-und-linsenanbau-im-garten/

    AntwortenLöschen
  4. danke für den Link, dann werd ich's ohne Hafer probieren und lieber ein paar gesunde Silikate aus der Erdkruste auf den Linsen mitfuttern ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch noch keine gesät, aber im Klostergarten in Braunschweig welche gesehen. Scheint also durchaus zu funktionieren hier in unsrem Klima.
    Vielleicht hilft dir das?: http://www.helpster.de/wie-wachsen-linsen-so-koennen-sie-sie-pflanzen_84015
    Liebe Grüße und gutes Gelingen, Eisfeelein

    AntwortenLöschen